Festvortrag von Dr. Gerhard Göhler zu 70 Jahre OSI


Im Rahmen der Festveranstaltung „18 Jahre OSI-Club, 70 Jahre OSI“ erinnerte der ehemalige OSI-Professor Dr. Gerhard Göhler an die Geschichte des OSI und dessen Entwicklung in der sich wandelnden Bundesrepublik.

 

Auszug aus der Rede von Dr. Gerhard Göhler:

 

„Am 15.Januar 1949 wurde die wiederbegründete Deutsche Hochschule für Politik (DHfP) mit einem Festakt in der Cäcilienschule am Nikolsburger Platz feierlich eröffnet. Anwesend waren neben Bürgermeister Ernst Reuter der Kommandant des britischen Sektors, in dem die Hochschule anfangs lag, Vertreter der anderen beiden westlichen Besatzungsmächte sowie Vertreter der politischen Parteien und der Gewerkschaften. Die beiden großen Festansprachen hielten zwei ehemalige Dozenten der alten DHfP, der Vorsteher der Stadtverordnetenversammlung und Direktor der neuen Hochschule, Otto Suhr, und der spätere erste Bundespräsident, Theodor Heuß. Für Otto Suhr war die Wiederbegründung der DHfP die Reaktion auf ein falsches Verständnis des Verhältnisses von Wissenschaft und Politik an den deutschen Universitäten in West und Ost. Während im Westen die hehre Wissenschaft von dem schmutzigen Geschäft der Politik getrennt werde, missbrauche der Osten gewissermaßen komplementär dazu die Wissenschaft als eine >>Form des Willens zur Macht<<. Angesichts dieser beiden gleichermaßen gefährlichen Missdeutungen müsse Politik seitens der Wissenschaft wieder als das verstanden werden, was allein ein demokratisches Gemeinwesen begründen kann: als eine große geistige Aufgabe und Herausforderung aller Bürger. In diesem Sinn solle die neue Hochschule einen demokratischen Standpunkt erarbeiten, zur politischen Bildung beitragen, eine demokratische Ethik fördern und das erforderliche technisch-politische Rüstzeug vermitteln. Theodor Heuß betonte die pädagogischen Intentionen der Neugründung. Sei Politik überhaupt lehrbar? Sehr wohl, sagte er in Anspielung auf häufige Weimarer Diskussionen, und so gehe es für die Hochschule darum, >>die Deutschen in der Führung ihrer politischen Geschäfte geschickter zu machen<<. Der Politiker benötige vielfältiges Wissen, um gegenüber dem drohenden Totalitarismus Freiheit und Demokratie auch unter den Bedingungen der Massengesellschaft zu verwirklichen; so stelle die neue Hochschule die Verbindung zur demokratischen Welt her und sei nicht nur für Berlin von Bedeutung, sondern >>symbolisch für ganz Deutschland<<.“

Die vollständige Rede kann hier heruntergeladen werden: 70 Jahre OSI_Gerhard Göhler

 

 

Fragen oder Kommentare?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.